Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

85 Anwälte für Vergabe

Suche wird geladen …

Profil-Bild Rechtsanwalt Ronny Lohmann
Rechtsanwalt Ronny Lohmann
abante Rechtsanwälte Kins Lohmann PartG mbB
Lessingstr. 2, 04109 Leipzig 6.722,1 km
Vergaberecht • Grundstücksrecht & Immobilienrecht • Allgemeines Vertragsrecht
Online-Rechtsberatung
Juristische Fragen im Bereich Vergabe beantwortet Herr Rechtsanwalt Ronny Lohmann
Profil-Bild Rechtsanwalt Christof Simon
Rechtsanwalt Christof Simon
5,0 (2 Bewertungen) | Anwaltskanzlei Simon
Eugen-Jaekle-Platz 23, 89518 Heidenheim an der Brenz 6.714,2 km
Fachanwalt Arbeitsrecht • Familienrecht • Verkehrsrecht • Kaufrecht • Vergaberecht • Allgemeines Vertragsrecht
Herr Rechtsanwalt Christof Simon ist Ihr kompetenter Partner für Rechtsfragen rund um Vergabe
22.09.2018
Ich möchte mich nochmals auf diesem Wege für die tolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit in meiner Angelegenheit …
Sie sind Anwalt und möchten hier gefunden werden?
Profil-Bild Rechtsanwalt Olaf Dietz
Rechtsanwalt Olaf Dietz
5,0 (4 Bewertungen) | Dr. Bock & Collegen Rechtsanwälte
Hohe Straße 27, 09112 Chemnitz 6.781,8 km
Fachanwalt Bankrecht & Kapitalmarktrecht • Baurecht & Architektenrecht • Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Strafrecht • Wirtschaftsrecht • Zivilrecht • Vergaberecht
Bei rechtlichen Fragestellungen im Bereich Vergabe steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Olaf Dietz gerne zur Verfügung
12.10.2021
Gute Beratung und engagierte Lösungsvorschläge.
Profil-Bild Rechtsanwalt Thomas Blecha Mag.
Rechtsanwalt Thomas Blecha Mag.
Rechtsanwaltskanzlei Mag. Thomas Blecha
Kärntner Ring 4, 1010 Wien, Österreich 7.141,9 km
Vergaberecht • Markenrecht
Online-Rechtsberatung
Bei rechtlichen Fragen im Bereich Vergabe steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Thomas Blecha Mag. gerne zur Verfügung
Profil-Bild Rechtsanwalt Thomas Schmitt
Rechtsanwalt Thomas Schmitt
2,0 (1 Bewertung) | JuS Rechtsanwälte Schloms und Partner Partnerschaftsgesellschaft
Ulrichsplatz 12, 86150 Augsburg 6.779,3 km
Fachanwalt Baurecht & Architektenrecht • Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht • Verwaltungsrecht • Maklerrecht • Öffentliches Baurecht • Vergaberecht • Grundstücksrecht & Immobilienrecht
Bei juristischen Fragestellungen im Bereich Vergabe steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Thomas Schmitt gerne zur Verfügung
Profil-Bild Rechtsanwalt Dirk Reinhardt
Rechtsanwalt Dirk Reinhardt
4,0 (1 Bewertung) | MStR Law Firm
Sina 23, Athen 106 80, Griechenland 8.275,8 km
Steuerrecht • Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Forderungseinzug & Inkassorecht • Umweltrecht • Vergaberecht • Grundstücksrecht & Immobilienrecht
Ihr kompetenter Herr Rechtsanwalt Dirk Reinhardt für Rechtsfragen rund um den Bereich Vergabe
26.02.2022
RA hat mir aufgezeichnet, welche Erfolge bzw Misserfolge ich bei meiner Klage gegen attiki odo haben kann.
Profil-Bild Rechtsanwalt Christoph Schäfer
Rechtsanwalt Christoph Schäfer
Rechtsanwälte Hartmann Gallus und Partner
Hummelbergstr. 7, 70195 Stuttgart 6.642,3 km
Fachanwalt Baurecht & Architektenrecht • Fachanwalt Versicherungsrecht • Werkvertragsrecht • Vergaberecht • Allgemeines Vertragsrecht
Herr Rechtsanwalt Christoph Schäfer ist Ihr kompetenter Partner für Fragen rund um Vergabe
Profil-Bild Rechtsanwalt und Notar Peter Schulze
Rechtsanwalt und Notar Peter Schulze
EINSFÜNFACHT – Rechtsanwälte Notare
Podbielskistraße 158, 30177 Hannover 6.510,8 km
Fachanwalt Baurecht & Architektenrecht • Zivilrecht • Maklerrecht • Wirtschaftsrecht • Zivilprozessrecht • Vergaberecht • Grundstücksrecht & Immobilienrecht
Herr Rechtsanwalt und Notar Peter Schulze vertritt Sie bei rechtlichen Fragen im Bereich Vergabe
Profil-Bild Rechtsanwalt & Steuerberater Christoph Schmitz-Schunken
Rechtsanwalt & Steuerberater Christoph Schmitz-Schunken
Daniel · Hagelskamp & Kollegen Rechtsanwälte und Steuerberater
Jülicher Str. 215, 52070 Aachen 6.352,0 km
Nicht aufzeigen, was alles nicht geht, sondern ergebnisorientiert pragmatische Lösungen entwickeln.
Fachanwalt Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Fachanwalt Steuerrecht • Erbrecht • Grundstücksrecht & Immobilienrecht • Vergaberecht
Online-Rechtsberatung
Herr Rechtsanwalt & Steuerberater Christoph Schmitz-Schunken bietet Rat und Unterstützung im Bereich Vergabe
Profil-Bild Rechtsanwältin Dr. Juliane Bauer
Dr. Bauer & Partner
Leopoldstr. 244, 80807 München 6.833,6 km
Fachanwältin Vergaberecht • Baurecht & Architektenrecht • Internationales Recht • Öffentliches Recht • Grundstücksrecht & Immobilienrecht
Bei juristischen Fragestellungen im Bereich Vergabe steht Ihnen Frau Rechtsanwältin Dr. Juliane Bauer gerne zur Verfügung
Profil-Bild Rechtsanwalt Mhammed El Carrouchi
Rechtsanwalt Mhammed El Carrouchi
HKB-Rechtsanwälte
Eschersheimer Landstr. 19/21, 60323 Frankfurt am Main 6.548,2 km
Steuerrecht • Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Kaufrecht • Vergaberecht • Grundstücksrecht & Immobilienrecht • Schiedsgerichtsbarkeit • Internationales Wirtschaftsrecht
Juristische Fragen im Bereich Vergabe beantwortet Herr Rechtsanwalt Mhammed El Carrouchi
Profil-Bild Rechtsanwalt Eike-Heinrich Duhme
Rechtsanwalt Eike-Heinrich Duhme
5,0 (4 Bewertungen) | BDKD Rechtsanwälte Kunze Dietrich Duhme Partnerschaft mbB
Hohenzollerndamm 184, 10713 Berlin 6.722,7 km
Fachanwalt Vergaberecht • Baurecht & Architektenrecht • Grundstücksrecht & Immobilienrecht
Herr Rechtsanwalt Eike-Heinrich Duhme ist Ihr kompetenter Partner für Rechtsfragen rund um Vergabe
13.10.2021
Rechtsanwalt Duhme berät uns laufend im privaten Baurecht, Architektenrecht und Vergaberecht. Wir können ihn …
Profil-Bild Rechtsanwalt Matthias Grünert
Rechtsanwalt Matthias Grünert
5,0 (2 Bewertungen) | Grünert, Swierczyna, König - Rechtsanwälte | Fachanwälte
Gerhart-Hauptmann-Straße 26, 99096 Erfurt 6.657,0 km
Fachanwalt Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Erbrecht • Wettbewerbsrecht • Vergaberecht • Allgemeines Vertragsrecht
Im Bereich Vergabe bestens vertreten mit Herr Rechtsanwalt Matthias Grünert
13.11.2019
Kompetente und schnelle Beratung. Jederzeit wieder.????
Profil-Bild Rechtsanwalt Dr. Daniel Stanonik, LL.M.
Rechtsanwalt Dr. Daniel Stanonik, LL.M.
5,0 (1 Bewertung) | Stanonik Rechtsanwälte GbR
Salztorgasse 2/15, 1010 Wien, Österreich 7.141,5 km
Datenschutzrecht • Vergaberecht • IT-Recht • Arbeitsrecht • Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Forderungseinzug & Inkassorecht
Online-Rechtsberatung
Bei juristischen Problemen im Bereich Vergabe hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Dr. Daniel Stanonik, LL.M.
05.06.2021
Das Gespräch war positiv, war nicht dabei. Mein Gatte
Profil-Bild Rechtsanwältin Silke Koernicke
Rechtsanwältin Silke Koernicke
5,0 (1 Bewertung) | HWL Ebsworth
Level 14 Australia Square 264-278 George Street, Sydney 2000, Australien
Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Kaufrecht • Wirtschaftsrecht • Arbeitsrecht • Datenschutzrecht • Vergaberecht • Steuerrecht
Im Bereich Vergabe bestens vertreten mit Frau Rechtsanwältin Silke Koernicke
03.02.2022
Sehr kompetente Rechtsberatung iS Geschäftsgründung und Führung deutscher Firmen in Australien. Vielen Dank Silke!
Profil-Bild Rechtsanwalt Matthias Brinkschröder
Rechtsanwalt Matthias Brinkschröder
4,3 (6 Bewertungen) | Kanzlei BBR Brinkschröder, Braksiek GbR
Nikolaiort 5a, 49074 Osnabrück 6.409,0 km
Fachanwalt Baurecht & Architektenrecht • Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht • Versicherungsrecht • Werkvertragsrecht • Vergaberecht • Grundstücksrecht & Immobilienrecht
Juristische Fragen im Bereich Vergabe beantwortet Herr Rechtsanwalt Matthias Brinkschröder
18.03.2022
Trotz Corona und Beratung per Telefon und Mail, war das ganze Vorgehen zu jeder Zeit total seriös und professionell. …
Profil-Bild Rechtsanwalt Martin Rosenthal
sehr gut
Rechtsanwalt Martin Rosenthal
5,0 (14 Bewertungen) | Anwaltskanzlei Martin Rosenthal
Holtenauer Str. 129, 24118 Kiel 6.444,2 km
Arbeitsrecht • Verkehrsrecht • Verwaltungsrecht • Strafrecht • Ordnungswidrigkeitenrecht • Öffentliches Baurecht • Vergaberecht
Bei rechtlichen Problemen im Bereich Vergabe unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Martin Rosenthal
08.02.2022
Vielen Dank für Ihre schnelle, kompetente und ehrliche Antwort. Ihr Lösungsvorschlag war mir eine große Hilfe.
Profil-Bild Rechts- und Fachanwalt Martin Proksch
Rechts- und Fachanwalt Martin Proksch
5,0 (3 Bewertungen) | Kanzlei Jehle & Kollegen
Ludwigstraße 73, 84524 Neuötting 6.902,4 km
Fachanwalt Arbeitsrecht • Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht • Strafrecht • Vergaberecht
Beratung und Vertretung bei juristischen Fragen im Bereich Vergabe bietet Herr Rechts- und Fachanwalt Martin Proksch
18.03.2022
Zunächst war Herr Proksch sehr flexibel bei der Festlegung eines zeitnahen Termins. In den modernen Kanzleiräumen …
Profil-Bild Rechtsanwältin Jennifer Nöbel
Rechtsanwältin Jennifer Nöbel
Rechtsanwälte KurzSchmuck
Springerstr. 11, 04105 Leipzig 6.721,7 km
Fachanwältin Baurecht & Architektenrecht • Vergaberecht • Grundstücksrecht & Immobilienrecht
Bei juristischen Fragestellungen im Bereich Vergabe steht Ihnen Frau Rechtsanwältin Jennifer Nöbel gerne zur Verfügung
Profil-Bild Rechtsanwalt Dr. iur. Otto Mahlknecht
Rechtsanwalt Dr. iur. Otto Mahlknecht
5,0 (4 Bewertungen) | Rechtsanwalt - Avvocato
Universitätsplatz, Sernesistraße, 34, Bozen, Italien 6.906,5 km
Erbrecht • Baurecht & Architektenrecht • Schadensersatzrecht & Schmerzensgeldrecht • Vergaberecht • Grundstücksrecht & Immobilienrecht • Allgemeines Vertragsrecht • Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
Online-Rechtsberatung
Herr Rechtsanwalt Dr. iur. Otto Mahlknecht hilft Ihnen bei Rechtsproblemen im Bereich Vergabe
08.04.2022
Kompetente Beratung und Mithilfe bei der Kaufabwicklung / Vorvertrag. Durch die Zweisprachigkeit deutsch - italienisch …
Profil-Bild Rechtsanwalt Frank Alexander Hartmann
sehr gut
Rechtsanwalt Frank Alexander Hartmann
5,0 (11 Bewertungen) | Hartmann Dahlmanns Jansen PartGmbB
Steinbecker Meile 1, 42103 Wuppertal 6.397,4 km
Fachanwalt Arbeitsrecht • Fachanwalt Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Wirtschaftsrecht • Unternehmensrecht & Betriebsnachfolge • Vergaberecht • Schiedsgerichtsbarkeit • Internationales Wirtschaftsrecht
Bei rechtlichen Fragen im Bereich Vergabe steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Frank Alexander Hartmann gerne zur Verfügung
03.11.2020
Große Kompetenz, und Erfahrung. Es wurde alles zu meiner vollsten Zufriedenheit geregelt.
Profil-Bild Rechtsanwalt Robby Semmling
sehr gut
5,0 (25 Bewertungen) | Kanzlei Semmling
Germanenstraße 118, 12524 Berlin 6.741,3 km
Mediation • Arbeitsrecht • Familienrecht • Zivilrecht • Ordnungswidrigkeitenrecht • Vergaberecht • Strafrecht
Herr Rechtsanwalt Robby Semmling bietet Rat und Unterstützung im Bereich Vergabe
13.12.2021
Eine sehr angenehmes und zeitnahes Telefonat wodurch eine umfangreiche Rechtsberatung unkompliziert durch Herrn …
Profil-Bild Rechtsanwalt Dr. Christoph Kins
Rechtsanwalt Dr. Christoph Kins
5,0 (1 Bewertung) | abante Rechtsanwälte Kins Lohmann PartG mbB
Lessingstr. 2, 04109 Leipzig 6.722,1 km
Fachanwalt Vergaberecht • Baurecht & Architektenrecht • IT-Recht
Herr Rechtsanwalt Dr. Christoph Kins im Bereich Vergabe bietet Rechtsberatung und Vertretung
20.06.2018
Ich wurde ausführlich und intensiv beraten. Vielen Dank dafür.
Profil-Bild Rechtsanwalt Dr. Peter Spengler
sehr gut
4,5 (11 Bewertungen) | sperada
Schleiermacherstraße 2, 64283 Darmstadt 6.558,2 km
Verwaltungsrecht • Baurecht & Architektenrecht • Öffentliches Recht • Umweltrecht • Öffentliches Baurecht • Vergaberecht • Verfassungsrecht
Herr Rechtsanwalt Dr. Peter Spengler - Ihr juristischer Beistand im Bereich Vergabe
12.11.2019
Herr Dr. Spengler ist ein sehr kompetent arbeitender Anwalt. Er scheut keine Mühe und Arbeit, um richtig gute …

Rechtstipps von Anwälten zum Thema Vergabe

Schulplatzklage / Wunschschule Am 03. Juni 2022 sollen die Eltern der neuen Grundschüler, Oberschüler und Gymnasiasten die Bescheide erhalten. Sollten Sie mit dem Ihrem Kind zugewiesenen ... Weiterlesen
Bloombex Options – Der Dienstleister beschreibt sich auf seiner Homepage als Anlaufstelle für Online-Trader und bietet gemäß Selbstauskunft eine Plattform für seine Klienten an, über die ... Weiterlesen
Liegt auch dann ein Ver­brau­cher­bau­ver­trag vor, wenn der Bauherr bei seinem Neu­bau eines Wohn­hau­ses verschiedene Ge­wer­ke an ein­zel­ne Hand­werks­un­ter­neh­men ver­gibt? Die Frage, ob ... Weiterlesen
tegasFX – Der scheinbare Online-Stockbroker tegasFX ist gemäß eigener Angaben ein Anbieter für den Handel mit mehr als 100 Finanzinstrumenten. Zudem biete tegasFX seinen Kunden laut Selbstauskunft ... Weiterlesen
Alpha Bull Markets richtet sich mit seinem Angebot an Anleger, die sich für das Thema Online-Trading interessieren. Zudem hat der Forex Broker seinen Firmensitz in St. Vincent und den Grenadinen. ... Weiterlesen
Mit seinem neuen Beschluss vom 24.02.2022 (1 B 1739/21) entschied das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen, dass Beamte Anspruch auf eine lückenlose Beurteilung ihrer Dienste haben. Darüber ... Weiterlesen
AnlageProdukte24 gibt sich auf seiner Website als Finanzdienstleister aus, der laut eigenen Angaben die erste Wahl für Privatinvestoren sei. Denn bei AnlageProdukte24 könne man als Investor in ... Weiterlesen
FX Trading Markets gehört in die Kategorie Finanzdienstleistungsunternehmen und beschrieb sich auf der eigenen Website als Trading Broker. Demzufolge könne man bei FX Trading Markets Geld ... Weiterlesen
Europa Trade Capital ist nach Aussagen auf der Unternehmenswebsite ein Dienstleister aus der Finanzbranche. Folglich könne man bei Europa Trade Capital unter anderem mit Kryptowährungen, Indizes, ... Weiterlesen

Fragen und Antworten

Streitigkeiten in Zusammenhang mit Vergabe sind leider keine Seltenheit und oftmals führen Gespräche mit der gegnerischen Seite zu keiner praktikablen Lösung. In solchen Fällen ist es sinnvoll, sich an einen in diesem Bereich erfahrenen Anwalt zu wenden. Er überprüft sämtliche Schreiben, unterstützt Sie bei der Erstellung rechtssicherer Dokumente und übernimmt die Kommunikation mit der gegnerischen Partei. Außerdem ist ein Anwalt mit sämtlichen Fristen bestens vertraut, wenn es darum geht, eine Stellungnahme fristgerecht abzugeben oder die Widerspruchsfrist einzuhalten. Ist keine außergerichtliche Lösung möglich, so vertritt er Ihre Ansprüche mit Nachdruck vor dem zuständigen Gericht.
Das Thema Vergabe umfasst zahlreiche rechtliche Vorschriften, mit denen man im alltäglichen Leben selten in Berührung kommt. Insbesondere wenn Sie unsicher sind, welche Rechte und Pflichten Ihnen zustehen, wann Sie Einspruch gegen eine Entscheidung erheben sollten oder ob es sich lohnt, gerichtlich vorzugehen, sollten Sie sich so früh wie möglich an einen Anwalt wenden. Außerdem lohnt sich immer der Gang zum Anwalt, wenn es darum geht, Dokumente auf Fehler zu überprüfen oder neue rechtssicher zu erstellen. Ein Rechtsanwalt beantwortet alle Fragen zum Thema Vergabe und erarbeitet gemeinsam mit Ihnen sinnvolle und nachhaltige Lösungen.
Wenn Sie nur wenig Geld haben, können Sie bereits anwaltlichen Rat mit einer Zuzahlung von 15 Euro erhalten, wenn Sie einen Beratungsschein vorlegen können. Ihr Anwalt erhält 15 Euro und rechnet dann mit dem Beratungsschein seine Gebühren mit der Staatskasse ab. Den Beratungsschein können Sie bei dem zuständigen Amtsgericht beantragen, in dessen Bezirk Ihr Wohnsitz liegt. Bei Unklarheiten sollten Sie sich an Ihre Gemeinde oder ein Gericht in der Region wenden und nachfragen.
Erscheinen Sie pünktlich zum Gerichtstermin! Denken Sie auch an wichtige Unterlagen, wie z.B. die gerichtliche Ladung und den Personalausweis, die Sie womöglich wegen Personenkontrolle am Eingang vorzeigen müssen. Eine vorgeschriebene Kleiderordnung gibt es für den Gerichtstermin nicht. Anzug, Kostüm, Krawatte oder Pumps sind keine Pflicht. Wichtig ist einzig, dass Sie einen gepflegten Eindruck machen.

Mit Vergabe ist das Verfahren zur Erteilung öffentlicher Aufträge gemeint. Vor allem Inhalt und Umfang des Auftrags bestimmen dabei die jeweils anzuwendenden gesetzlichen Bestimmungen. Öffentliches Vergaberecht ist dabei wesentlich geprägt durch das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), die Vergabeverordnung (VgV ), die Sektorenverordnung (SektVO) und die Vergabe- und Vertragsordnungen in Form der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB), der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL) und der Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF). Hinzukommen haushaltsrechtliche Bestimmungen des Bundes und der Länder, die Vergabegesetze der Bundesländer sowie EU-Recht in Form mehrerer europäische Richtlinien. Die bei einer EU-Richtlinie notwendige Umsetzung in nationales Recht hat sich dabei vor allem im GWB niedergeschlagen. Es ist daher auch entscheidende Grundlage für die europaweite Vergabe öffentlicher Aufträge. Wesentlichen Einfluss darauf haben wie auf den Ablauf des Vergabeverfahrens sowie eventuellen Rechtsschutz für unterlegene Bieter sogenannte Schwellenwerte. Sie entscheiden darüber, ob ein öffentlicher Auftrag europaweit oder national auszuschreiben ist.

Prinzipien bei der Vergabe

Die Vergabe beruht auf folgenden Grundsätzen:

  • Wettbewerbsprinzip
  • Transparenzgebot
  • Wirtschaftlichkeitsgebot
  • Verbot der Diskriminierung
  • Gebot der Losvergabe und der
  • Grundsatz der Bietereignung

Zur Vergabe verpflichtete Auftraggeber

Zur Vergabe verpflichtet sind nur öffentliche Auftraggeber. Dazu zählen Bund, Länder und Gemeinden. Des Weiteren Verbände und Sektorenauftraggeber. Außerdem kann eine Vergabe für Einrichtungen verpflichtend sein, die als juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts, den Zweck haben, Aufgaben von Allgemeininteresse zu erfüllen und auf deren Leitung die bereits zuvor genannten Auftraggeber wesentlichen Einfluss haben. Andererseits könnte ein Auftraggeber auch einen Auftrag an eine solche von ihm kontrollierte Einrichtung vergeben. Er wäre dabei nicht an das Vergaberecht gebunden. Diese sogenannte In-House-Vergabe ist jedoch an weitere Voraussetzungen geknüpft.

Öffentliche Ausschreibung und Auftragsinhalte

Aufträge der genannten Stellen, bei denen eine öffentliche Ausschreibung zu erfolgen hat, beruhen auf einem entgeltlichen, privatrechtlichen Vertrag, den sie entweder untereinander oder mit privaten Unternehmen abschließen wollen. Des Weiteren unterfallen Baukonzessionen und Auslobungsverfahren für spätere Dienstleistungsaufträge dem Vergaberecht. Ob es sich bei Verträgen um einen Kaufvertrag, Werkvertrag, Dienstvertrag, Mietvertrag, Pachtvertrag oder eine andere Vertragsart handelt, spielt keine Rolle. Entscheidend ist nur, dass das zugrundeliegende Geschäft die Nachfrage nach Waren oder Dienstleistungen umfasst. Die reine Vermietung oder Veräußerung an Außenstehende seitens öffentlicher Auftraggeber ist jedoch nicht umfasst.

Bei Verträgen, die verschiedene Leistungen beinhalten - sogenannte gemischte Verträge - kommt es für das anzuwendende Recht darauf an, welche Leistung den Schwerpunkt bildet. Maßstab ist der Wert der Leistungsbestandteile. Dies bestimmt insbesondere die Auswahl der richtigen Vergabeordnung in Form der VOB, VOL oder VOF.

Verschiedene Arten von Vergabeverfahren

Öffentliche Auftraggeber haben verschiedene Möglichkeit, die Durchführung einer Vergabe zu organisieren. Ihre Anwendung ist jedoch an gesetzliche Vorgaben geknüpft. Grundsätzlich existieren

  • offenes Verfahren,
  • nichtoffenes Verfahren,
  • Verhandlungsverfahren und
  • wettbewerblicher Dialog.

Offenes Verfahren

Beim offenen Verfahren sind Unternehmen in unbegrenzter Zahl öffentlich zur Abgabe von Angeboten aufgerufen. Es wird auch als öffentliche Ausschreibung unterhalb der Schwelle bezeichnet. Interessenten müssen mit Angebotsabgabe zugleich einen verlangten Eignungsnachweis, der oft auf einer Zertifizierung beruht, einreichen. Das offene Verfahren ist im Übrigen vorrangig vor den im Folgenden genannten Verfahren anzuwenden.

Dieser Vorrang gilt generell nicht bei Aufträgen aus den Bereichen Verkehr sowie Trinkwasser- und Energieversorgung. Zudem bestehen Ausnahmen, wenn beispielsweise nur ein eingeschränkter Unternehmenskreis für die Erfüllung eines Auftrags in Frage kommt. Ein Grund dafür kann sein, dass ein Auftrag Aspekte der Verteidigung bzw. Sicherheit berührt wie etwa der Bau eines Gefängnisses. Derartige Umstände eröffnet die Durchführung des nichtoffenen Verfahrens und Verhandlungsverfahrens.

Nichtoffenes Verfahren

Das nichtoffene Verfahren trägt auch die Bezeichnung beschränkte Ausschreibung unterhalb der Schwelle. Ein Auftraggeber ruft öffentlich zur Teilnahme auf. Gefordert werden regelmäßig nur Eignungsnachweise. Im folgenden Schritt bestimmt er aus dem Bewerberkreis mindestens fünf Unternehmen, die ein Angebot abgeben sollen und so später für einen Zuschlag in Frage kommen.

Verhandlungsverfahren

Auch als freihändige Vergabe unterhalb der Schwelle bekannt, wendet sich ein Auftraggeber hier selbst an Unternehmen. Mit diesen verhandelt es über die Auftragsbedingungen. Das Verhandlungsverfahren bietet aufgrunddessen Vorteile bei schwierigeren Aufträgen und erleichtert die zugrundeliegende Leistungsbeschreibung. Die Grenzen des Vergaberechts müssen jedoch auch hier gewahrt bleiben.

Wettbewerblicher Dialog

Der wettbewerbliche Dialog ist nur oberhalb der Schwellenwerte zulässig. Da es den Wettbewerb einschränkt, ist dieses Vergabeverfahren nur bei besonders komplexen Aufträgen zulässig, jedoch nicht wenn sie Verkehr, Trinkwasser- und Energieversorgung betreffen. Nach der Aufforderung zur Teilnahme folgen Verhandlungen mit ausgewählten Unternehmen über den Auftrag.

Regelmäßige Prüfungspunkte im Rahmen der Vergabe

Prüfungsreihenfolge

Den Zuschlag erhält nicht automatisch der billigste Bewerber. Sonst droht die Gefahr, dass ein Auftragnehmer, um Kosten zu sparen, einen Mangel bei der Auftragserfüllung in Kauf nimmt. Dies führt nicht nur zu Verzögerungen. Es besteht auch ein erhöhtes Risiko, dass der Beauftragte in Insolvenz gerät. In diesem Fall scheitern dann meist Ansprüche auf Gewährleistung und insbesondere Schadenersatz, sodass anstelle einer Ersparnis erhebliche Mehrkosten entstehen.

Um diese und andere Nachteile zu vermeiden, erfolgt eine vierstufige Prüfung vor dem Zuschlag:

1. Prüfen von Ausschlussgründen und Einhaltung formeller Vorgaben

Angebote können aufgrund eines Ausschlussgrundes schon zu Beginn ausgeschlossen werden. In bestimmten Fällen ist ein Ausschluss sogar vorgeschrieben. Zu den in der VOB/A bzw. VOL/A enthaltenen Gründen zählen beispielsweise Angebote hinsichtlich derer Unternehmen eine den Wettbewerb verfälschende Abrede getroffen haben, verspätet abgegebene Angebote, eine Unternehmensinsolvenz oder eine fehlende Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft. Zu einem Ausschluss von der Teilnahme an der Vergabe im Vorfeld führt insbesondere auch eine aufgrund vorher erwiesener Unzuverlässigkeit verhängte Auftragssperre. Dies erfordert Rechtsverstöße von einigem Gewicht. Diese müssen nicht zwingend notwendig eine Straftat darstellen. So kann eine erhebliche Pflichtverletzung im Rahmen einer früheren Auftragserteilung ausreichen. Meist ging der Aufnahme in eine Sperrliste jedoch ein Strafverfahren voraus, an dessen Ende die rechtskräftige Verurteilung wegen einer Straftat im Rahmen des Geschäftsverkehrs vorausging. Zu den typischen Straftaten zählen dabei Betrug, Untreue, Bestechung, Steuerhinterziehung und das Vorenthalten von Beiträgen zur Sozialversicherung.

2. Einhaltung formeller Vorgaben

  • insb. vollständig eingereichte Unterlagen (z. B. Unterschrift, Preis)
  • keine unrichtigen und zweifelhaften Angaben sowie spätere unzulässige Veränderung
  • beim Zugang verschlossenes Angebot
  • Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots
3. Prüfung der Eignung
  • Feststellung von Fachkenntnissen, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit
  • insb. anhand vorzulegender Zertifikate und Auskünften über das Unternehmen hinsichtlich finanzieller und wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit (z. B. Beschäftigte, Ausstattung, vorherige Projekte, Geschäftszahlen etc.)
  • bei offenen Verfahren, Verhandlungsverfahren und wettbewerblichen Dialog nur Umstände, die Zweifel an der Eignung begründen
4. Wertung des Angebots
  • Bewertung in rechnerischer, technischer und wirtschaftlicher Hinsicht
  • Übereinstimmung des Angebots mit dem Auftragsinhalt
  • Berücksichtigung von Kriterien, die dem Bieter vorab genannt wurden; Beispiele sind Qualität, Preis, Ästhetik, Zweckmäßigkeit, Kundendienst, Ausführungsfrist
  • könnten Subventionen zu einem niedrigeren Angebotspreis geführt haben, müssen Bieter auf Anfrage nur die Rechtmäßigkeit der Beihilfe beweisen
  • insb. kein zu niedriger oder zu hoher Preis für die zu erbringende Leistung
  • angemessenes Verhältnis von Leistung und Gegenleistung

Vor der Zuschlagserteilung müssen unterlegene Bieter informiert werden. Wer am Ende den Zuschlag erhält muss dessen Annahme erklären. Bei einem Bauauftrag muss hierüber zudem eine Bekanntmachung erfolgen.

Rechtliche Möglichkeiten unterlegener Beteiligter

Rechtsschutz oberhalb der Schwellenwerte

Die Schwellenwerte entscheiden auch über die Rechtsschutzmöglichkeiten unterlegener Beteiligter bei der Vergabe wegen eventueller Verstöße. Bei europaweit auszuschreibenden Aufträgen oberhalb der Schwellenwerte können leer ausgegangene Bieter ein sogenanntes Nachprüfungsverfahren beantragen.

Eine bereits zuvor mögliche Rüge bei Verstößen im Vergabeverfahren schließt diese Möglichkeit jedoch aus, wenn diese nicht unverzüglich erhoben wurde.

Zuständig dafür ist die jeweilige Vergabekammer auf Landes- oder Bundesebene. Letztere befindet sich beim Kartellamt. Entscheidungen der Vergabekammern werden in zweiter Instanz aufgrund sofortiger Beschwerde vom Vergabesenat beim zuständigen Oberlandesgericht (OLG) überprüft. Beteiligte müssen sich hier von einem Rechtsanwalt vertreten lassen. Vor Abschluss des Verfahrens darf ein Zuschlag nur auf Antrag und darauffolgender Entscheidung anhand der Erfolgsaussichten durch das OLG erteilt werden. Ansonsten zielt das Verfahren auf eine erneute Durchführung des Vergabeverfahrens ab.  

De-facto-Vergabe

Ein ohne vorgeschriebenes Vergabeverfahren vergebener Auftrag - sogenannte De-facto-Vergabe - kann mittels Nachprüfung erzwungen werden.

Zuschlag bereits erteilt

Ein bereits erteilter Zuschlag kann nicht aufgehoben werden. Rechtsschutzmöglichkeiten enden in diesem Fall. Aufgrunddessen kann ein Anspruch auf Entschädigung für entstandenen Aufwand und Zahlung entgangenen Gewinns gegen den öffentlichen Auftraggeber bestehen. Die in einem bereits begonnen Rechtsschutzverfahren gewonnen Erkenntnisse können dabei eine entscheidende Rolle spielen.

Rechtsschutz unterhalb der Schwellenwerte

Für Vergabeverfahren auf nationaler Ebene existiert hingegen deutschlandweit kein gesetzlich normierter Rechtsschutz. Diese Situation ist laut Bundesverfassungsgericht verfassungsgemäß. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Zuständigkeit der Verwaltungsgerichte abgelehnt. Stattdessen seien die Zivilgerichte zuständig. Bei diesen ist rechtzeitig vor dem Zuschlag eine einstweilige Verfügung zu beantragen. Ein gewisser Rechtsschutz kann sich inzwischen jedoch aus dem Vergabegesetz eines jeweiligen Bundeslandes ergeben.

Nicht zuletzt spielen beim Rechtsschutz allgemein dadurch mögliche Einblicke in das Bieterverfahren und entsprechende Unterlagen eine Rolle.

(GUE)

Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Thema Vergabe umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwälte für Ihr Rechtsproblem. anwalt.de – eines der führenden Unternehmen in Deutschland für moderne Rechtsberatung und Legal Tech.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die zum Thema Vergabe besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.